Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinik Lindenberg
Tel. 08381/809-0  (24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinik Lindenberg
Dr.-Otto-Geßler-Platz 1
88161 Lindenberg
Anfahrt

Die Zentrale Notaufnahme finden Sie links an der Pforte vorbei beim chirurgischen Sekretariat. Bitte melden Sie sich gleich an der Pforte beim Haupteingang. Ab 22 Uhr bitte über den Seiteneingang links am Haus bei der Zufahrt der Rettungsfahrzeuge klingeln.

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben
Pressemitteilung | 14.05.2019

„Infotreff Gesundheit“: Tinnitus – was steckt dahinter?

Der „Infotreff Gesundheit" der Rotkreuzklinik Lindenberg widmet sich am Mittwoch, 22. Mai 2019, dem Tinnitus. Dr. Eberhard Biesinger, Oberarzt der HNO-Abteilung, spricht ab 19 Uhr im Foyer des Löwensaals über Ursachen sowie Diagnostik- und Therapiemöglich-keiten der störenden Ohrgeräusche.


Es pfeift, rauscht und knistert in Ihrem Ohr? Außer Ihnen hört dieses Geräusch niemand? Dann haben Sie vermutlich Tinnitus. Die Deutsche Tinnitus-Liga spricht von drei Millionen Erwachse-nen mit chronischen Ohrgeräuschen. Tinnitus kann in jedem Lebensalter auftreten, meist macht er sich im Lebensalter zwischen 40 und 50 erstmalig bemerkbar. Experten stellen jedoch auf-grund der lärmintensiven Freizeitaktivitäten einen steigenden Anteil von jungen Patienten fest. Manche der Betroffenen können das Geräusch gut ignorieren, andere wiederum leiden sehr darunter. Biesinger erklärt: „Tinnitus beruht auf einer Störung der Hörfunktion. Die Ursachen sind vielfältig und nicht immer sind es Ohrerkrankungen, sondern Stress, Burn-out, Ängste und Depressionen, die zum ‚Ohrensausen' führen können." Was viele nicht wissen: Funktionsstö-rungen der Halswirbelsäule spielen ebenfalls eine große Rolle.


Therapie und Beratung vermeidet psychische Folgeschäden
Biesinger warnt: „Chronischer Tinnitus kann unbehandelt zu einer dauerhaften Beeinträchtigung der Lebensqualität bis hin zu massiven Schlafstörungen und Arbeitsunfähigkeit führen." Für ihn als erfahrenen HNO-Arzt ist deshalb neben einer exakten medizinischen Diagnostik eine fun-dierte Beratung notwendig, um den richtigen Umgang mit dem lästigen Begleiter zu erlernen. Tinnitus ist nicht heilbar. Ein Großteil der Betroffenen erfährt jedoch Linderung durch medika-mentöse Therapien sowie kombinierte Verfahren, die akustische Stimulation und verhaltensthe-rapeutische Elemente verknüpfen. Auch spezielle Hörsysteme, die im Mittelohr implantiert wer-den, können mittlerweile Abhilfe schaffen. Biesinger implantiert diese modernen Systeme mitt-lerweile auch erfolgreich in der Rotkreuzklinik Lindenberg. Bei seinem Vortrag erklärt der HNO-Spezialist das Phänomen Tinnitus und welche Therapiemöglichkeiten zur Verfügung stehen. Anschließend steht er für Fragen zur Verfügung.


Vortragsreihe „Infotreff Gesundheit"
Die Patienteninformationsvorträge richten sich an alle interessierten Bürger sowie professionell und private pflegende Personen und finden im Foyer des Löwensaals statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei und eine vorherige Anmeldung nicht notwendig. Am Mittwoch, 26. Juni 2019, um 19 Uhr werden Leitender Oberarzt Marco Rigamonti und Dr. Arndt Egbert Richter vom MVZ Allgäu Bodensee über das Prostatakarzinom sprechen.

 

Pressemitteilung als pdf zum Download


Pressekontakt:

Sylvia Habl
Rotkreuzplatz 8
80634 München
Telefon: 089/1303-1612
Fax: 089/1303-1615

E-Mail schreiben

 



Zurück zur Übersicht