Qualität & Sicherheit | 10.05.2024

Gratulation zur Fachweiterbildung

Seit November 2021 ist die ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin ein geschätztes Mitglied im Intensiv- und Anästhesieteam der Rotkreuzklinik Lindenberg. Nun hat sie die Fachweiterbildung nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) am Institut für Pflegewissenschaft des LMU Klinikums München als Jahrgangsbeste bestanden.

Die Weiterbildung nach den DKG-Richtlinien qualifiziert insbesondere für die Tätigkeit auf Intensivstationen und im Anästhesiebereich. Von den Pflegefachkräften in diesen Fachbereichen ist hohe Kompetenz, Reaktionsfähigkeit und Belastbarkeit gefordert. Die Pflegeaufgaben sind geprägt durch die Schwere und Komplexität der Erkrankungen der Patienten. Notfälle und lebensbedrohliche Komplikationen gehören in diesen Funktionsbereichen zum Berufsalltag. Die tägliche Konfrontation mit Grenzsituationen erfordert nicht nur einen einfühlenden Umgang mit Patienten und deren Bezugspersonen. Eigene Grenzen zu erkennen und geeignete Bewältigungsstrategien zu entwickeln, sind erforderlich, um die Aufgaben professionell wahrnehmen zu können.

Der Arbeitsalltag von Sarah-Jayne Lewis wurde die letzten zwei Jahre von zusätzlichen Lerninhalten, die einen Umfang von 720 Theoriestunden verzeichneten, begleitet. Zudem absolvierte sie Hospitationen in externen Kliniken. „Die Inhalte umfassen nicht nur betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlage, Simulationstrainings und Workshops, auch schriftliche Arbeiten und Hospitationen in anderen Kliniken nahmen großen Raum in der Fachweiterbildung ein“ berichtete Lewis, die das neu erworbene Wissen nun in die Praxis umsetzen möchte.

Pflegebereichsleitung Elke Boch und Geschäftsführerin Caroline Vogt gratulierten herzlich zur hervorragenden Leistung. „Die Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen entwickeln sich sehr schnell weiter. Die Technik wird immer komplexer und die Anforderungen ständig höher“, so Boch, die als Pflegebereichsleitung für die Funktionsabteilungen wie Anästhesiepflege und Intermediate Care zuständig ist. Die Rotkreuzklinik legt deshalb ein hohes Augenmerk auf die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeitenden, indem sie unterschiedliche Weiterbildungsmaßnahmen anbietet und die Teilnehmenden währenddessen unterstützt. Für Geschäftsführerin Vogt ist klar: „Von der fachlichen Weiterentwicklung profitiert nicht nur der einzelne Mitarbeitende, sondern auch das ganze Team und schließlich unsere Patienten.“

Beitrag teilen...


Suche

Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinik Lindenberg
Tel. 08381/809-0  (zugänglich zwischen 07:00 bis 18:00 Uhr, außerhalb dieser Zeiten: eingeschränkte Notversorgung)

Adresse:
Rotkreuzklinik Lindenberg
Dr.-Otto-Geßler-Platz 1
88161 Lindenberg
Anfahrt

Die Zentrale Notaufnahme finden Sie links an der Pforte vorbei beim chirurgischen Sekretariat. Bitte melden Sie sich gleich an der Pforte beim Haupteingang. Ab 18.00 Uhr bitte am linken Seiteneingang (Zufahrt Rettungswagen) klingeln.

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

powered by webEdition CMS